BREAK A SWEAT - SPORTS 1/3


MIT KRAFTTRAINING ZUR BIKINIFIGUR

 

Die meisten Frauen scheuen sich vor dem Freihantel Bereich im Fitnessstudio und trainieren ausschließlich im Zirkel- und Cardio Bereich - was auch völlig in Ordnung ist. Jedoch kommst du deiner Traumfigur noch viel näher, wenn du die Scheu vor den „großen Jungs“ ablegst und einfach dein Ding durchziehst. Wie wir alle wissen funktioniert der weibliche Körper nicht so wie der eines Mannes, daher brauchst du auch keine Angst vor monströsen Männer Muskeln haben - das ist bekanntlich die größte Sorge der Frau, jedoch völliger Blödsinn. Selbstverständlich gibt es Frauen, die einen größeren Bizeps als der eine oder andere Mann hat, jedoch trainieren diese auf „Bodybuilder-Basis“ und haben somit eine ganz andere Messlatte. Doch ich nehme an, dass du deinen Körper „nur“ definieren bzw. straffen möchtest und das ist mit dem richtigen Krafttraining auch möglich. 

 

Wenn ich im Fitnessstudio trainiere bewege ich mich hauptsächlich an den Kraftmaschinen und im Hantelbereich. Cardio mache ich gerne zum Warmwerden oder zum Abrunden meines Workouts. Das Trainieren mit Gewichten verbrennt nicht nur Mengen an Kalorien, sondern sorgt für Muskelaufbau und somit für den Fettabbau. Ich bin weder Fitnessexperte noch Personaltrainer oder Coach, jedoch sind mir die Vorteile des Muskeltrainings mittlerweile viel bewusster geworden. Zum Beispiel verbrennt man i.d.R. mit ein paar Kniebeugen, Ausfallschritten und Kreuzheben viel mehr Kalorien als auf dem Cardiogerät. Außerdem bringt das Muskeltraining deinen Stoffwechsel auf Hochtouren und ist Schlüssel dafür, den Körper richtig schön zu formen. Ich kann dir nur ans Herz legen, dich diesbezüglich weiter zu informieren und dich wirklich damit auseinander zu setzen, wenn es dein Wunsch ist das beste aus dir und deinem Körper herauszuholen.

 

EINE FESTE ROUTINE UND REALISTISCHE ZIELE 

 

Wenn ich daran zurück denke, wie ich anfänglich bis zu drei Stunden (ja drei Stunden!) im Fitnessstudio vergeudet habe und von einem zum anderen Gerät gehetzt bin, muss ich ehrlich lachen. Es bringt rein gar nichts, eine Übung nach der anderen zu machen, wenn nicht eine einzige vernünftig ausgeführt wird. Mache lieber einige wenige mit mehreren Sätzen*  statt mehrere halbfertige Übungen. *(z.B. 1 Satz = 10 Wdh.) 

 

Finde eine für dich passende Routine und steigere dich von Zeit zu Zeit. Steigere dich mit den Gewicht aber auch nur dann, wenn du wenn du merkst, dass dir die bisherigen zu leicht erscheinen. Viele tricksen sich selber aus und übertreiben bei ihrem Einstieg mit den Gewichten so sehr, dass sie vielleicht 5-6 Wiederholungen schaffen und wenig später ihre Grenzen erreichen. Behalte beim Einstellen der Gewichte im Hinterkopf, dass du sie über mehrere Wiederholungen und Sätze stemmen musst. Vielleicht hilft es dir anfangs in deinem Handy oder gar in einem kleinen Notizbuch zu notieren, wie viel du bei jedem Workout stemmen konntest. So behält du deine Entwicklung im Blick und kannst dich danach orientieren. Abgesehen davon hilft es dir dabei, sich auf seine Ziele und Routine zu konzentrieren.

 

Ich führe nicht mehr Protokoll über meine Training Sessions, jedoch habe ich meine derzeit ideale Routine für mich entdeckt. Da ich nicht mehr so viel Zeit zum Trainieren habe wie früher, trainiere ich hauptsächlich an den Wochenenden und das vorzugsweise Vormittags, da ist meist wenig los und ich muss keine Wartezeiten in Kauf nehmen. So habe ich meine Trainingszeit von naiven 3h auf 1h bis max 1 1/2h reduziert. Ich trainiere im Fitnessstudio im Gewerbepark und es 2-3x die Woche zu besuchen genügt mir völlig aus. An einem Tag trainiere ich meinen Unterkörper, am nächsten den Oberkörper und am Dritten den gesamten Körper. Die Meinungen gehen an dieser Stelle meistens auseinander. Die einen meinen es sei am Effektivsten, gezielt die Körperteile zu trainieren, andere wiederum behaupten, dass sei gar nicht möglich und man müsse immer den gesamten Körper trainieren. Ich bin diesbezüglich wirklich neutral gestimmt und der Meinung, dass das jeder für sich selbst entsenden kann. 

 

 

 

Lasse dich nicht von anderen einschüchtern und vergleiche dich nicht. Wir Menschen neigen dazu uns miteinander zu vergleichen, wodurch nur Neid und Frustration entsteht, sodass wir uns selbst betrügen und deswegen unsere gewünschten Ziele nicht erreichen. Jeder Körper ist anders, jeder verfolgt unterschiedliche Ziele und man selbst ist auf einem andern Level. Solange du dich an deine Routine hält, darauf hörst was dein Körper dir sagt und dich gesund ernährst, steht dir und deiner Traumfigur nichts mehr im Weg. Egal wie du deine Routine letztlich gestaltest, erwarte nicht von heut auf morgen die Figur eines Supermodels zu haben. Habe Geduld und setzte dir erreichbare Zwischenziele, denn gut Ding will Weile haben! 

  

BEQUEME SPORTBEKLEIDUNG

 

Ich finde es immer wieder interessant, wie manch einer mit engen Jeans trainiert oder sich in viel zu enge Sport BHs zwängt. Bitte versteht mich nicht falsch, dass soll kein Angriff sein denn jeder darf tragen was er möchte. Diesen Punkt greife ich bewusst in diesen Beitrag mit auf, um einfach daran zu erinnern, dass ein Fitnessstudio nicht mehr und nicht weniger ist: Ein Fitnesstudio, kein High End Fashion Showroom. Lasst Kurt Cobain's Worte "Come as you are" Taten folgen lassen und uns das Aufhübschen für den Studiobesuch sparen, denn 

 

a) den großen Auftritt den manche glauben im Fitnesstudio zu haben, wenn jene diesen betreten, bekommt kein Mensch mit bzw. wird wenig Aufmerksamkeit geschenkt und

b) das ganze Make Up ohnehin verschmiert während man sich beim Training ins Zeug legt. 

 

Meist habe ich meine Sportbekleidung bereits an und verstaue meine Wertsachen in den Schließfächern sodass es direkt los gehen kann. Keep it simple und trage die bequemste Sportbekleidung die du hast,  je wohler dich du fühlst, desto mehr macht dir das Workout spaß. Ebenso solltest du wie damals beim Schulsport deinen Schmuck ablegen und bestenfalls die Haare zubinden, damit du ungestört trainieren kannst. Ein kleiner Tipp am Rande: investiere in gute Sporthandschuhe, so bildet sich keine Hornhaut an den Händen.

 

Neben dem Wohlfühlfaktor kann die Sportbekleidung  auch in Sachen Motivation ein einflussreicher Faktor sein. Vielleicht geht das nur mir so, aber sobald ich z.B. eine neue Sporthose gekauft habe, möchte ich sie direkt anziehen und drauflos trainieren. Dieser Effekt wirkt auf mich so sehr, dass ich daraus einen Trick entwickeln habe um mich selber zum Sporttreiben zu animieren, wenn sich bei mir eine gewisse Unlust breit macht. Dieser Trick ist so simple, jedoch sehr wirksam und wirkt zumindest bei mir:

 

Der Zauber liegt darin, seine Sporttasche im Vorfeld zu packen und die Schuhe, Kopfhörer und Clubkarte feinsäuberlich daneben zu legen. Legst du deine Sportausrüstung an einer Stelle ab, die immer in deinem Blickfeld ist (in meinem Fall ist das mein Schreibtisch) so erinnerst du dich bei jedem Blick in diese Richtung daran eigentlich Sport machen zu wollen und findest bald wieder die Motivation, weil dich entweder die Lust danach ergreift oder dich dein schlechtes Gewissen plagt - beides Anreize um ins Training zu gehen. Mich würde es brennend interessieren, ob dieser Trick auch bei anderen wirkt, wer ihn also ausprobiert gibt mir bitte bescheid ob das tatsächlich eine Hilfe ist oder nicht. <3

 

MEINE AKTUELLE GYM - PLAYLIST 

 

Was darf bei einem tollen Workout nicht fehlen? Richtig gute Musik! Musik begleitet mich überall. Abhängig von meinem Gemütszustand höre ich unterschiedliche Musikrichtungen. Das spiegelt sich auch in meinen Playlists wieder, weshalb ich euch zwei Auszüge meiner Playlist mit den meist gehörten Songs aus den Bereichen Black und Electro vorstelle. Zwei unterschiedliche Genres wie Feuer und Wasser, doch beide haben eines gemeinsam: sie steigern mein Energiepegel.

 

Das Fitnesstudio im Gewerbepark bietet für seine Mitglieder glücklicherweise kostenloses WLAN an. Dadurch lassen sich MusikApps, die einen verfügbaren Internetzugang erfordern problemlos zugreifen, ohne dabei sein eigenes Datenvolumen verbrauchen zu müssen, was ich persönlich sehr zu schätzen weiß. Zum Abschluss des ersten Teils meiner Sportreihe, gibt es nun meine Musikvorschläge. Hört rein, vielleicht findet sich der eine oder andere Song auch in deiner Sportplaylist wieder? Du hast einen Musikvorschlag,  der unbedingt in meine Liste gehören sollte? Wenn ja, nehme ich diesen mit großer Freude in den Kommentaren entgegen!

 

BLACK


Desiigner                                 - Timmy Turner 

Future                                      - Mask Off 

Iggy Azalea                              - Work 

Iggy Azalea                              - Mo Bounce 

Fetty Wap                                - Like A Star 

Kid Cudi ft. Pharrell Williams    - Surfin    

Aluna George                           - I'm In Control 

Mura Masa ft. Desiigner           -  All Around The World 

Mura Masa                               - Love$ick

...

 ELECTRO


Daft Punk                                             - Derezzed 

Jamiroquai                                            - Automaton  

Autoerotique & Max Styler                    - Badman 

Martin Garrix & Brooks                         - Byte   

Netsky                                                   - We Can Only Live Today 

Dom Dolla & Go Freek                          - Define   

Sonny Fodera ft. Shannon Saunders    - Over This       

Kaytranada                                            - Boiler Room Montreal DJ Set 

...

 



 

 Ich hoffe du konntet etwas aus diesem Beitrag mitnehmen, denn mir hat dieser Beitrag allein beim Shooting mit Julia sehr viel Spaß gemacht.

Außerdem bin ich sehr dankbar im Fitnessstudio im Gewerbepark geshooten haben zu dürfen, denn dort trainiere ich  tatsächlich in meiner Freizeit und kann es nur positiv bewerten. 

 

Ob es in Teil 2/3 der Sportreihe um das Thema Laufen oder Schwimmen gehen soll, dürft ihr entscheiden!

Schreibt mir in den Kommentaren, per Facebook oder Instagram, welches der beiden gewinnt und welcher es tatsächlich wird, bekommt ihr auf meiner Fanpage oder spätestens beim Upload mit.

 

- RO 

RO

RO

RO