BE A BETTER VERSION OF YOURSELF

 

New Year = New Me? Auf Instagram hatte ich euch gefragt, ob ihr 2018 mit einem Fashion oder einem Lifestyle Post beginnen wollt. Siebzig Prozent der Umfrageteilnehmer haben für einen Lifestyle Beitrag gestimmt - so here wo go! Keine Sorge liebe Fashion-Voter, den nächsten Beitrag widme ich ganz allein euch! Zum Einstieg habe ich jedoch konkrete Fragen, die sich an alle richten: 

  • 1. Erinnerst du dich an deine Vorsätze von vor einem Jahr?        
  • 2. Wie sehr unterscheidet sich Januar 2018 von Januar 2017?
  • 3. Hast du dich jemals an deine Neujahrsziele gehalten?      
  • 4. Gab es irgendein Jahr, das tatsächlich „dein Jahr“ war? 

Damit dieses Jahr (endlich) zu deinem Jahr wird, zeige ich dir heute drei meiner goldenen Regeln. Diese und einige andere Grundsätze nenne ich meine goldenen Regeln, da sie mich auf meinem Lebensweg bislang immer sehr gut daran erinnert haben, wie viel  Zeit, Geduld und Energie ich investieren muss, um meine Ziele zu erreichen. In den letzten zwei bis drei Jahren habe ich verstärkt gemerkt, welchen positiven Einfluss bestimmte Einstellungsänderungen sich auf alle Lebensbereiche auswirken können. Lies dir diese Regeln also nicht einfach nur durch, sondern nimm sie wirklich auf und versuche sie umzusetzen. Ich habe gezielt diese drei für euch herausgesucht, da sich der Anfang eines neuen Jahres meist nicht ganz so glamourös und perfekt gestaltet startet und große Herausforderungen mit sich bringt. Ich rate dir diese Regeln mit Bedacht zu lesen, eventuell Verwendung für dein Leben zu finden oder noch besser deine eigenen goldenen Regeln aufzustellen.

LEVEL UP AND ADD A LITTLE MORE

 

Ich lebe ganz nach dem Motto, nicht besser als die anderen, sondern als das jüngere selbst sein zu wollen. D.h. sich nicht mit anderen zu vergleichen, aus eigenen Fehlern/Lektionen der Vergangenheit zu lernen, nicht in alte Muster zu verfallen und geduldig mit sich selbst zu sein. Und noch viel mehr: Den nächsten Schritt nicht lange auf sich warten zu lassen. Denn oft lehnen wir uns gerne mal zurück, wenn wir etwas „geschafft“ haben. Doch um sich kontinuierlich zu verbessern bringt es nichts an dieser Stelle in den Ruhezustand überzugehen und nachzulassen. Genau das ist nämlich der Punkt an dem man noch ein Stück weiter über sich hinausgehen muss. 

 

Um mehr Einsatz in allen Bereichen deines Lebens zeigen zu können, brauchst du vor allem eine wichtige Fähigkeit: Die Dinge unabhängig von deinen Emotionen bzw. deiner Laune anzupacken. Die fehlende Motivation ist meist Ausrede dafür Aufgaben aufzuschieben. Doch darin liegt der Denkfehler. Es ist nicht der Mangel an Motivation der uns aufhält, es ist die eigene Bequemlichkeit. Aussagen wie: „ich bin zu müde“, „ich habe keine Lust“ oder „es ist schon spät, lieber mache ich morgen weiter“, sind Warnsignale die in deinem Kopf laute Sirenen zum Heulen bringen sollten. Motivation ist wichtig, aber nicht der alleinige Schlüssel zum Erfolg. Wenn du deinen Erfolg danach ausrichtest, dass dich zunächst die Lust ergreifen muss um Dinge zu erledigen, die dich deinen Zielen näher bringen würden, kannst du lange warten. 

 

LET GO AND MOVE ON

 

Wenn dir der Umgang mit manchen Leuten nicht mehr gut tut, sie dir in irgendeiner Form Schaden zufügen oder du dich einfach nicht mehr in deren Kreisen wohl fühlst, schütze dich und breche den Kontakt ab. Dem einen fällt es schwer solch einen Schlussstrich zu ziehen und erstreckt sich über Monate hinweg. Wohingegen der andere viel leichter damit umgeht und daraus kein großes Theater veranstaltet. Egal für welche Art man sich entscheidet, wichtig ist dabei nur, dem anderen neutral und ohne zu werten gegenüberzustehen und guten Gewissens weiter zu ziehen

 

In manchen Fällen kommt die Erkenntnis, dass sich die Wege besser trennen sollten oder unbemerkt bereits getrennt haben, erst sehr viel später. Doch egal wann sie aufkommt, die Wahrheit sollte nicht unterdrückt werden. Dazu muss man lernen loszulassen. Loslassen, was der Vergangenheit angehört oder nicht in unserm Einflussbereich liegt.   Beispiel in der Liebe: Wir merken, dass der Mensch den wir zu lieben glaubten nicht zu uns passt, versuchen die Scharade jedoch aufrecht zu erhalten in der Hoffnung, dass er oder sie "sich ändert". Wenn etwas nicht passt, passt es eben nicht. Kein Mensch kann einen anderen verändern, retten oder auf die eigenen Bedürfnisse passend zu Recht formen. Kenne und wahre deine Standards, genauso wie du aber die der anderen akzeptieren musst.

 

INVEST IN YOURSELF 

 

Nimm dir immer wieder Zeit für dich selbst. Sei es zur Erholung, zur Selbstfindung oder beruflichen Weiterentwicklung. Nimm dir die Zeit die du brauchst, um dich und deine Pläne zu fördern. Sei dir klar, was dir grundsätzlich wichtig ist und was Vorrang hat. Dafür musst du klare Prioritäten setzten. Behalte dir immer im Kopf welche Schritte wichtig sind um Stück für Stück deinem großen Ziel zu näher zu kommen. 

 

Lerne dir dazu all nötiges Wissen selber an. Keine Schule dieser Welt führt den perfekten Lehrplan, der auf jeden Menschen ideal abgeschnitten ist. Folge deiner Neugierde, recherchiere über das was dich tatsächlich interessiert und gib dich nicht mit Halbwissen zu Frieden. Reflektiere dich selbst beobachte dein tägliches Verhalten. So erkennst du längerfristig, ob du dich tatsächlich entwickelst oder tatsächlich nur manipulierst. Vergleiche, was von deinem alltäglichen Muster mit deinen Leitlinien vereinbar ist. Das wird dir eine Hilfe sein auf der Route zu bleiben. 

 


 

Das sind die top drei meiner Goldenen Regeln, die mein Jahr 2018 mit Sicherheit am meisten prägen werden.

Hoffentlich helfen sie auch dir 2018 deinem höherem selbst näher zu kommen. 

Besten Dank an Eugen von Eugografie für die tollen Bilder! 

- RO

 

RO

RO

RO